Kunstinterpretation

Kunstinterpretation ist manchmal eine zwiespältige Sache, wie folgende Geschichte zeigt:

In Münster wurde die Ausstellung eines abstrakten Malers eröffnet. Gäste und Honoratioren waren versammelt, nur der Künstler fehlte noch. Nach längerer Wartezeit bat der Hausherr den eingeladenen Referenten, seine Eröffnungsrede zu halten: der Künstler stecke wohl im Stau. Der Experte begann. Alles spitzte die Ohren, denn er war zweifellos vom Fach. Gerade erklärte er detailliert eines der Bilder, begeisterte sich vor allem für das Blau, das bewusst an den oberen Rand gesetzt sei – ein klarer Bezug zu „himmlischen Sphären“ – als Bewegung ins Publikum kam. Ein junger Mann eilte nach vorn, sich für die Verspätung entschuldigend. Es war der Künstler. Als nächstes ging er wortlos zu seinem Bild, nahm es vom Nagel, drehte es um 180 Grad und hängte es wieder auf. http://lifenavigator.typepad.com

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s