Gott ist da

Wie wissen Sie, dass Gott existiert? Wie wissen Sie, dass Gott Sie liebt? Diese Fragen, die so vielen auf dem Herzen brennen, haben Antworten, die so real sind, wie die prägenden Momente in Ihrem Leben. Während ich älter werde, scheine ich mehr und mehr zur Nostalgie zu neigen. Viele von uns tun dies instinktiv, indem wir uns an vergangene Erinnerungen klammern und vielleicht in der Hoffnung zurückschauen, darin einen Sinn für unser Leben zu sehen. Wenn ich in meine Heimat Indien reise, setze ich es mir zum Ziel, von Zeit zu Zeit erneut diese bedeutsamen Markierungspunkte meines Lebens zu besuchen. Während ich mir diese vergangenen, aber nicht vergessenen Augenblicke in Erinnerung rufe, höre ich die sanfte Stimme Gottes sehr deutlich in der Gegenwart. Gott sagt: „Ich war da.“ „Als du mit dem Fahrrad gefahren und an Selbstmord gedacht hast, war ich da. Als du neun Jahre alt warst und deine Großmutter starb, habe ich arrangiert, dass auf ihrem Grabstein gerade zur rechten Zeit der Vers stand, der dich zur Bekehrung führte. Ich war da.“ Es ist gerade in diesen z.T. erschütternden Augenblicken – die Scheidung Ihrer Eltern, die Geburt Ihres Kindes, der Tod einer geliebten Person – in denen Gott ein definierendes Zeichen zurücklässt. Es gibt einen Grund, warum Sie sich an solche Momente so lebhaft erinnern. Wir haben die Wahl, zu hören oder zu ignorieren, aber dessen ungeachtet schreit seine Stimme aus unseren Erinnerungen: „Ich war da.“ Er ist in unserer Vergangenheit gewesen. Er ist heute hier. Er wird in der Zukunft da sein. Gott existiert im „ewigen Jetzt“, wie C. S. Lewis es passend ausgedrückt hat. Und der Psalmist, der stets mit Füßen lebt, die fest in der Zeit verankert sind, aber mit Armen, die sich stets nach dem Ewigen ausstrecken, drückt es sehr schön aus: „Du bist Gott, von Ewigkeit zu Ewigkeit“ (Ps 90,2). Wir brauchen von der Gefahr des Augenblicks nicht eingeschüchtert zu werden. Während wir auf diese Markierungen innerhalb unserer Lebenszeit zurückschauen, gibt es ein Gefühl des Transzendenten, einen flüchtigen Blick   auf eine Realität, die größer ist als die gegenwärtige, und von dieser Wirklichkeit strahlt die ewige Liebe Gottes aus. Er war mit Ihnen damals. Er ist jetzt bei Ihnen. Und er liebt Sie. William Shakespeare hat einmal gesagt: „Die Liebe, nach der man sucht, ist gut, aber besser ist es, wenn sie ungebeten gegeben wird.“ Wie wissen Sie, dass Gott Sie liebt? Während Sie und ich noch Sünder, noch im Reich unserer Selbstsucht verloren waren, gab Christus sein Leben für uns. Dieses Opfer ragt als größte Markierung in der Geschichte heraus. Es ist der Punkt, an dem die Ewigkeit selber in die Fülle der Zeit eintrat, um Sie und mich zu erreichen, in diesem Augenblick und auf immer. Er ist jetzt mit uns da.

Ravi Zacharias International Ministries, http://www.rzim.org, © 2007 http://www. rzim.org/slice/slicetran.php?sliceid=1440

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s