1Petr.1,10 Nach dieser Seligkeit haben gesucht und geforscht die Propheten, die von der Gnade geweissagt haben, die für euch bestimmt ist,

So fest stehen im Glauben kann die Gemeinde nur, weil sie gegründet ist in der Schrift. Der Hinweis auf das Alte Testament ist nicht nur eine geschichtliche Erinnerung; etwa in dem Sinn; dass das Alter für Richtigkeit bürge. Nein, damit ist ausgesagt, dass es sich hier nicht um irgendeine Religiosität, um irgendeinen Glauben handelt, sondern um die Offenbarung Gottes. Nicht der Mensch hat sich in seiner Religiosität allerhand Frommes und Schönes zusammengedacht über Gott, sondern Gott ist umgekehrt von sich aus zu den Menschen getreten. Was wäre das auch für ein Gott, den man erdenken könnte, der nur ein Ding bliebe unter all den (sichtbaren oder unsichtbaren) Dingen, die wir mit unserem Denken bewältigen können! Der Gott der Gemeinde Jesu ist der Gott Israels. Gott ist nicht heute mal so, und bald so, einmal zornig, dann wieder gnädig. Er ist im alten wie im neuen Bund der eine Gott, Richter und Heiland zugleich (s. zu 1,7). Darum heisst der Inhalt der prophetischen Verkündigung auch Gnade, freies, bedingungsloses Schenken Gottes.
„Nach dieser Seligkeit haben gesucht“
Das gegenwärtige Heil, das die Gemeinde besitzt, lag schon im Blickfeld der Männer Gottes im Alten Bund. Propheten, ja sogar Engel (‘1. 12) haben ausgeschaut nach der (Seligkeit) Errettung, in der ihr steht! Das Wort „Errettung (Seligkeit) bezieht sich auf solche; die in einem Zustand tödlicher Gefahr waren. Seit dem Sündenfall ist die Menschheit verloren, weil sie Gott verloren hat, Seitdem ist das Hauptthema der Heilsgeschichte, auch des AT, ihre Errettung ihre Heimkehr zu Gott. Ohne die Einsicht, daß die Sünde die Grundnot der Welt ist, weil auf ihr der Zorn Gottes liegt, ist die ganze Bibel überhaupt nicht zu verstehen.
„und geforscht die Propheten“
Die Errettung erscheint uns um so wichtiger und wertvoller, wenn wir bedenken, daß die Propheten mit dem höchsten Eifer nach dem Rettungsmittel und der Rettungszeit geforscht haben, ja daß selbst die Engel einen Einblick in dieses Geheimnis begehrten. Mit größtem Fleiß und Eifer nach etwas fragen, es von allen Seiten betrachten von Bergleuten, die im Innern der Erde nach kostbaren Metallen grabe. Sie haben so fleißig geforscht, wie man nach Gold und Silber gräbt, vgl.Hiob.28,15-19, Spr.3,14-18.
Die Propheten des AT erhielten ihre Offenbarungen von Gott durch Gesichte und Träume. Die Offenbarung für ihren Geist schloß nicht notwendigerweise die Erleuchtung ihres Geistes ein. Daniel berichtet: „Ich hörte es, aber ich verstand es nicht“ (Dan 12,8). Dies jedoch schaltete die Denkoperationen ihres Geistes nicht aus, denn sie „suchten nach und erforschten“ die Zeit und die Zeiten, auf die sich diese Offenbarungen bezogen.
Der Herr sagt zu den Jüngern: „Viele Propheten und Gerechte haben begehrt zu sehen, was ihr anschauet, und haben es nicht gesehen; und zu hören, was ihr höret, und haben es nicht gehört.“ (Mt 12,42; Mt 13,17; Lk 10,24; Joh 8, 56).
„die von der Gnade geweissagt haben, die für euch bestimmt ist,“
Das Resultat dieses Suchens sind ihre vom Heiligen Geist erfüllten Schriften. Sie sehnten sich danach, am Heil und der kommenden Zeit der Gnade teilzuhaben, und versuchten herauszufinden, auf welche und was für eine Zeit der Geist Christi deutete, der in ihnen war. Sie dachten darüber nach, wie der herrliche Messias in Leiden geraten könnte. Die Propheten verstanden nicht alles, was der Heilige Geist durch sie sagen ließ. Die Adressaten des Briefes sollen sich durch die Erinnerung daran, daß Christi Leiden den Weissagungen zufolge in Herrlichkeit übergehen wird, getröstet fühlen. Auch sie werden nach allem Erlittenen verherrlicht werden (vgl. 1. Petr 5,10).
Was nun erforschten diese Propheten so genau und was suchten sie eigentlich? Ihre Nachforschungen galten der Errettung der Seele und der Gnade des Erretters….“
So haben bereits die Propheten über diese Gnade geweissagt. Gnade ist hier die Zusammenfassung all dessen, was uns in Jesus geschenkt ist. Sie umfaßt die Errettung und alles, was daraus folgt. Die Propheten suchten und forschten nach dieser Rettung. Sie haben geweissagt von der heilsamen Gnade, welche durch die Menschwerdung, durch das Leben, Leiden und Sterben Christi über der ganzen Sünderwelt aufgegangen ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s