1.Petrus 4,3 Denn es ist genug, dass ihr die vergangene Zeit zugebracht habt nach heidnischem Willen, als ihr ein Leben führtet in Ausschweifung, Begierden, Trunkenheit, Fresserei, Sauferei und gräulichem Götzendienst.

Diese eigenartige Formulierung „es ist genug“, die wir im Deutschen auch kennen („nun ist es aber genug“ im Sinn von: es ist schon zu viel), soll besagen: es ist an der Zeit, Schluß damit zu machen. Dieses Leben ohne Jesus – vor Jesus – war ein Leben „nach heidnischem Willen“. Das griechische Wort meint „Wollen, Verlangen, Wünschen“, also gerade nicht den bewussten Willen, sondern ein Leben, das vorangetrieben wird von Leidenschaften, Wünschen und ungezügeltem Wollen, die der Verstand und Wille oft gar nicht mehr kontrollieren kann. So leben Menschen, die nicht nach Gott fragen und ihm nicht vertrauen. So haben auch die Christen, an die Petrus hier schreibt, vor ihrer Bekehrung gelebt. Es sind alles Gesellschaftssünden, die Petrus hier, in diesem Lasterkatalog, nennt, Sünden, die zwar aus meinen Leidenschaften kommen, aber mit anderen ausgelebt werden, sie auch hineinziehend.
Auch wird nicht allgemein von der „Idee“ der Sünde gesprochen, sondern von ganz bestimmten Dingen, die freilich alle zeigen, dass es dabei immer um dieselbe innere Haltlosigkeit und Grenzenlosigkeit geht, in der der Mensch den Begierden hingegeben ist, solange er die Erfüllung all seines Begehrens nicht in Christus gefunden hat.
Wie an den meisten der oben aus dem NT genannten Stellen und im Judentum wird auch der Götzendienst angeführt, hier betont am Ende. Es soll damit gesagt werden, dass der Urgrund aller Verfehlungen darin liegt, dass sich der Mensch von Gott trennt, nicht mehr ihn, sondern alles Mögliche andere „begehrt“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s