2.Petrus 2, 6 und hat die Städte Sodom und Gomorra zu Schutt und Asche gemacht und zum Untergang verurteilt und damit ein Beispiel gesetzt den Gottlosen, die hernach kommen würden;

Normal
0
21

false
false
false

MicrosoftInternetExplorer4

/* Style Definitions */
table.MsoNormalTable
{mso-style-name:“Normale Tabelle“;
mso-tstyle-rowband-size:0;
mso-tstyle-colband-size:0;
mso-style-noshow:yes;
mso-style-parent:““;
mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
mso-para-margin:0cm;
mso-para-margin-bottom:.0001pt;
mso-pagination:widow-orphan;
font-size:10.0pt;
font-family:“Times New Roman“;
mso-ansi-language:#0400;
mso-fareast-language:#0400;
mso-bidi-language:#0400;}

Das dritte Beispiel betrifft nicht die ganze Welt der Gottlosen, sondern ein ausgewähltes Tal, das mindestens vier Städte einfasste, wovon zwei als Vertreter des ganzen Tales erwähnt werden: Sodom und Gomorra. Was einst ein herrliches, grünes Tal wie die ägyptische Senke war, ist heute ein Tal der Asche. Was einst schön war, verwandelte sich aufgrund der Gottlosigkeit und völligen Missachtung Gottes und Seines Wortes in Trostlosigkeit. Das im Gericht benutzte Mittel der Zerstörung war diesmal nicht Wasser, sondern Feuer, nicht Überschwemmung, sondern Einäscherung.
Das mit Untergang übersetzte Wort katastrophē, das in dem eingedeutschten Begriff Katastrophe transliteriert wird, bezeichnet eine totale Zerstörung und Verwüstung. Sie war so umfassend, dass von jenen Städten nur noch Asche übrig blieb. Gottes Gericht hatte derartige Ausmaße, dass man bis heute die entsprechenden Ruinen nicht entdeckt hat, wobei die genaue Lage der Städte noch immer unbekannt ist.
Mehr als 20-mal werden diese Städte in der Schrift als warnendes Beispiel für künftige Gottlose genannt (s. Mt 10,14.15; 11,23.24; Lk 17,28-32). Gottes Verurteilung der vorsintflutlichen Menschen und Bewohner dieses gottlosen Tales waren Herolde vorausgegangen, die vor der Absicht Gottes warnten. Weder die Predigt Noahs, Prophetie Henochs und Fürbitte Abrahams noch die Boten vom Himmel konnten das Gericht über Sünde verhindern.
Das Ende von Sodom und Gomorra im Feuer ist ein klassisches Beispiel für ein universales Strafgericht über die Gottlosen (1. Mose 19,15 – 29). Petrus schließt mit der Feststellung, Gott habe mit der Vernichtung der beiden Städte ein Beispiel („Bild, Modell“) gesetzt den Gottlosen, die hernach kommen würden (vgl. Jud 7). Es geht ihm hier um den Hinweis auf diesen historischen Fall eines Gottesgerichtes, nicht um den Grund, der eine so harte Bestrafung nach sich zog.