Kinder sind kein Mittel zum Zweck

Normal
0
21

false
false
false

MicrosoftInternetExplorer4

/* Style Definitions */
table.MsoNormalTable
{mso-style-name:“Normale Tabelle“;
mso-tstyle-rowband-size:0;
mso-tstyle-colband-size:0;
mso-style-noshow:yes;
mso-style-parent:““;
mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
mso-para-margin:0cm;
mso-para-margin-bottom:.0001pt;
mso-pagination:widow-orphan;
font-size:10.0pt;
font-family:“Times New Roman“;
mso-ansi-language:#0400;
mso-fareast-language:#0400;
mso-bidi-language:#0400;}

Kinder sind kein Mittel zum Zweck, deren Anschaffung von ihrem Nutzwert abhängt, wie ein Auto oder eine Spülmaschine. Wenn der Satz „Kinder sind Zukunft“ vor allem ihren Nutzen meint, dann finde ich ihn falsch. Menschen zu verzwecklichen verletzt ihre Würde – und ihre Gottesebenbildlichkeit. Gott schenkt das Leben nicht, weil es nützt, sondern weil er Freude hat an seinen Geschöpfen.Das gilt für alle Menschen … „Kinder sind Gegenwart.“ Kinder sind Leben, darum auch Zukunft – nicht wegen der Rente. Olaf Droste