Die Politik hat das Gleichgewicht verloren

Die Politik hat das Gleichgewicht verloren zwischen den Ansprüchen der Gegenwart und den Erfordernissen der Zukunft. […] Die Systeme sozialer Sicherung haben historisch und funktional die notwendige Nachfolge natürlicher sozialer Gemeinschaften (Großfamilie) angetreten. Diese Entwicklung ist nicht umkehrbar; sie hat vielen Menschen mehr Sicherheit und mehr Freiheit gebracht. Gleichzeitig ist aber durch die Auflösung der Großfamilie das Bewusstsein geschwunden, dass von der eigenen Nachkommenschaft die eigene soziale Sicherung im Alter abhängt. Heute gehen die meisten bewusst oder unbewusst davon aus, dass entweder die Kinder anderer oder ein imaginäres Kollektiv die eigene Altersversicherung finanzieren werden. […] Die Säkularisierung hat die religiöse und sittliche Motivation gelähmt für ein Engagement, das über gegenwärtige Ziele und kurzfristige Erfüllung hinausweist. Mit der Abnahme, ja dem Verlust des Jenseitsglaubens ging für viele die offene Zukunftsdimension verloren.
Heiner Geißler: Generationenkonflikt – Neue Dimensi on gesellschaftlicher Auseinandersetzung? S. 239-248,in: Warnfried Dettling (Hrsg.): Schrumpfende Bevölkerung – wachsende Problem? Ursachen – Folgen –Strategien, München 2008, S. 240.