Selbstzufriedenheit

Selbstzufriedenheit ist ein tödlicher Feind für geistliches Wachstum. Es muss ein dringliches Verlangen geben, oder Christus wird sich seinem Volk nicht offenbaren. Er wartet darauf, begehrt zu werden. Zu schlimm, dass er bei vielen von uns so lange warten muss, so lange und vergeblich. Jedes Zeitalter hat seine eigenen Merkmale. Heute befinden wir uns in einem Zeitalter religiöser Komplexität. Die Einfachheit, die in Christus ist, trifft man nur selten unter uns an. Stattdessen gibt es Programme, Methoden, Organisationen und eine Welt nervöser Aktivitäten, die Zeit und Aufmerksamkeit auf sich ziehen, aber niemals die Sehnsucht des Herzens stillen kann. Die Oberflächlichkeit unserer inneren Erfahrung, die Leere unserer Anbetung und diese unterwürfige Imitation der Welt, die unsere Werbemethoden charakterisiert, das alles zeugt davon, dass wir Gott heute nur unvollkommen und den Frieden Gottes fast überhaupt nicht kennen. A. W. Tozer