Die 10 Gebote der zwischenmenschlichen Beziehungen

1. Gebot: Sprich mit den Menschen. Es gibt nichts sympathischeres als ein fröhliches Grußwort. [ Ein freundliches Wort ist wie Honig: angenehm im Geschmack und gesund für den Körper. Sprüche 16,24]
2. Gebot: Lächle die Menschen an. Um ein verärgertes Gesicht zu machen, benötigt man 72 Muskeln – aber nur 14 um zu lächeln. [ Die Liebe ist langmütig und freundlich, die Liebe eifert nicht, die Liebe treibt nicht Mutwillen, sie bläht sich nicht auf, sie verhält sich nicht ungehörig, sie sucht nicht das Ihre, sie lässt sich nicht erbittern, sie rechnet das Böse nicht zu. 1 Korinther 13, 4-5]
3. Gebot: Sei freundlich und stets hilfsbereit! [Alle Menschen sollen eure Güte und Freundlichkeit erfahren. Der Herr kommt bald! Philipper 4,5 / Niemand suche das Seine, sondern was dem andern dient. 1 Korinther 10:24 ]
4. Gebot: Rufe die Menschen bei ihrem Namen. Die süßeste Musik ist der Klang des eigenen Namens. [ Solange uns noch Zeit bleibt, wollen wir allen Menschen Gutes tun, vor allem aber denen, die mit uns an Jesus Christus glauben. Galater 6,10]
5. Gebot: Sei stets höflich. Sprich und handle so, als ob alles was du tust eine reine Freude ist. [ Die Frucht aber des Geistes ist Liebe, Freude und Frieden; Geduld, Freundlichkeit und Güte; Treue, Nachsicht und Selbstbeherrschung. Ist das bei euch so? Galater 5,22-23a]
6. Gebot: Interessiere dich aufrichtig für deine Mitmenschen. Wenn du es versuchst, können dir alle gefallen. [ Alle eure Dinge lasst in der Liebe geschehen! 1. Korinther 16,14 / Über alles aber zieht an die Liebe, die da ist das Band der Vollkommenheit. Kolosser 3,14]
7. Gebot: Sei großzügig mit Lob und vorsichtig mit Kritik. [ Die brüderliche Liebe untereinander sei herzlich. Einer komme dem andern mit Ehrerbietung zuvor. Römer 12,10 / Lasst kein faules Geschwätz aus eurem Mund gehen, sondern redet, was gut ist, was erbaut und was notwendig ist, damit es Gnade bringe denen, die es hören. Epheser 4,29]
8. Gebot: Nimm Rücksicht auf die Gefühle anderer; es wird geschätzt werden. [ Seid aber untereinander freundlich und herzlich und vergebt einer dem andern, wie auch Gott euch vergeben hat in Christus. Epheser 4,32 / Wer Barmherzigkeit seinem Nächsten verweigert, der gibt die Furcht vor dem Allmächtigen auf. Hiob 6,14]
9. Gebot: Achte die Meinung anderer. Jede Meinungsverschiedenheit hat drei Seiten: deine, die des anderen und die richtige. [ Richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werdet. Matthäus 7,1 / Ich sage euch aber, dass die Menschen Rechenschaft geben müssen am Tage des Gerichts von jedem nichtsnutzigen Wort, das sie reden. Matthäus 12,36 / Lasst uns aber wahrhaftig sein in der Liebe und wachsen in allen Stücken zu dem hin, der das Haupt ist, Christus. Epheser 4, 15]
10. Gebot. Sei bereit, anderen einen Dienst zu erweisen. Das was im Leben am meisten zählt, ist das, was wir für andere tun. [ Seid nicht träge in dem, was ihr tun sollt. Seid brennend im Geist. Dient dem Herrn. Römer 12,11 / Wenn nun ich, euer Herr und Meister, euch die Füße gewaschen habe, so sollt auch ihr euch untereinander die Füße waschen. Johannes 13, 14
Bernhard Beck (evangelisch-lutherisch)