„Ohne Boden unter den Füßen“

„Ob es jemals in der Geschichte Menschen gegeben hat, die in der Gegenwart so wenig
Boden unter den Füßen hatten […] wie wir? Oder vielmehr: ob die verantwortlich
Denkenden einer Generation vor einer großen geschichtlichen Wende jemals anders
empfunden haben als wir heute, – eben weil etwas wirklich Neues im Entstehen war, das
in den Alternativen der Gegenwart nicht aufging?“
Dietrich Bonhoeffer, Widerstand und Ergebung. Briefe und Aufzeichnungen aus der Haft, herausgegeben von Christian Gremmels, Eberhard Bethge und Renate Bethge in Zusammenarbeit mit Ilse Tödt, München 1998,
(DBW 8, zitiert im ff. als WE). Zitierter Text: „Ohne Boden unter den Füßen“, Textabschnitt aus „Nach zehn Jahren“ (geschrieben Jahreswende 1942/43), WE, 20.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s