Ein Abend ohne Social Media

Das macht gar nichts. Ein Abend ohne Social Media ist wirklich verkraftbar. Heute Abend, am 4. Oktober 2021 gegen 17.30 Uhr, sind drei große Social Media Plattformen aus dem Internet verschwunden. Vermutlich liegt ein technischer Fehler vor. Die Aufregung ist groß. Und ich als Informatiker kann mir gut vorstellen, welche Atmosphäre gerade im Facebook-Unternehmen herrscht. Doch die Techniker werden es wieder zum Laufen bekommen.
Aber es geht heute Abend um dich! Es ist nicht nötig, nach alternativen Plattformen zu suchen. Wende dich den wirklichen wichtigen Dingen des Lebens zu. Davon gibt es unzählige. Ich mache dir einen Vorschlag. Nimm doch wieder mal ein Buch zur Hand. So wie damals. Früher, als dein Smartphone dich noch nicht beherrschte. Wer Bücher liebt, der weiß, wovon ich rede. Es war eine schöne Zeit. Und die kann es heute auch wieder werden. Auch wenn morgen die Welt wieder in Ordnung ist und die Technik wieder wie gewohnt funktioniert. Mache es dir ab heute zur Gewohnheit und nimm ein Buch in die Hand.
Für heute Abend gebe ich dir zwei Empfehlungen. Diese Bücher sprechen mir sehr aus dem Herzen: 1. Gott ist mehr als genug – von Jim Berg
Gott ist mehr als genug – Jim BergWenn dir heute Abend deine Lieblingsapps genommen wurden, dann denke daran: Gott ist mehr als genug. Jim Berg zeigt wie wir in hingegebener Abhängigkeit von Gott zur Ruhe kommen können. Ausgehend von Matthäus 11,28 führt er dich aus der Ruhelosigkeit des Lebens zur Ruhe in Gott. Diese Passage hat mich sehr beeindruckt:
Ich war auf der Universität, als ich jemanden sagen hörte: »Du bist nicht bereit für das Leben, bis du weißt, was auf deinem Grabstein stehen soll.« Damit war gemeint, dass man nicht weiß, wie man sein Leben jetzt führen soll, wenn man nicht weiß, wie man es beenden will. Die göttliche Logik hinter dieser Aussage bohrte sich tief in meine Seele. Ich ging zurück auf mein Zimmer, nahm ein weißes Blatt Papier und zeichnete einen einfachen Grabstein. In den nächsten Tagen dachte ich darüber nach. Ich bat Gott, mir zu zeigen, was Ihm wichtig ist, was mein Leben kennzeichnen soll.
Während der ganzen Zeit durchsuchte ich die Bibel und stieß schließlich auf Jeremia 9 Vers 22 und 23:
„So spricht der HERR: Der Weise rühme sich nicht seiner Weisheit und der Starke rühme sich nicht seiner Stärke, der Reiche rühme sich nicht seines Reichtums; sondern wer sich rühmen will, der rühme sich dessen, dass er Einsicht hat und mich erkennt.“
Mir war sofort klar, dass dies die Wahrheit war, nach der ich gesucht hatte. Daraufhin schrieb ich folgende Worte auf meinen Papiergrabstein: »Hier liegt ein Mann, der Gott kannte.« Ich verlange nicht von meiner Familie, dass sie das auf meinen Grabstein schreibt, aber ich habe mich entschieden, so zu leben, dass alle, die mich sehen, zu dem Schluss kommen, dass es für mich entscheidend ist, Gott zu kennen. Meine Studien zum Thema Zufriedenheit nach der Herzoperation brachten mich dazu, den Text meines Grabsteins umzuändern in: »Hier liegt ein Mann, der Gott kannte, und für den Gott mehr als genug war.« Paulus hat davon Zeugnis abgelegt und wir können das auch; wir haben denselben Gott. Seelen, in denen es laut geworden ist, sind unzufrieden. Sie müssen Buße tun für ihre Habgier und über die Wahrheiten nachdenken, die wir in den folgenden Kapiteln behandeln, um eine Seele zur Ruhe zu bringen. Du musst Gott sehr gut kennen, um davon überzeugt zu sein, dass Er für dich mehr als genug ist.
2. Wie dein Smartphone dich verändert – von Tony Reinke
Wie dein Smartphone dich verändert – Tony ReinkeGenau dieses Buch brauchst du an einem Abend wie diesem, wenn dein Smartphone schweigt. Wir wollen es nicht wahrhaben, aber das Smartphone hat uns verändert. Tony Reinke hat gründliche Analysen betrieben, und beschreibt eindrücklich die Veränderungen der letzten 10 – 15 Jahre. Und Tony Reinke hat auch gründlich die Bibel studiert. Mit diesem Buch hält er dir den Spiegel vor. Du musst dich anschauen und erkennen, was bei dir dein Smartphone bewirkt hat. Aber du musst auch in den Spiegel des Wortes Gottes schauen, damit göttliche Veränderung bei dir geschieht. Du darfst wieder frei werden. Nicht das Smartphone soll dich beherrschen, sondern du solltest die Technik beherrschen. Dazu hat Gott dich berufen.
Eduard Klassen https://www.nimm-lies.de/ein-abend-ohne-social-media/14568

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s