Der Schwächste Glaube

„Der Glaube ist nicht unser Retter. Der Glaube ist nicht in Bethlehem geboren, nicht bei Golgotha für uns gestorben. Es war nicht der Glaube, der uns geliebt und sich selbst für uns gegeben hat. Es war nicht der Glaube, der unsere Sünden am eigenen Leib auf dem Kreuz getragen hat, der für uns gestorben und auferstanden ist. Lasst uns den Glauben, den Retter und das Kreuz nicht miteinander verwechseln. … Unsere Sicherheit folgt davon, dass es egal ist, wie arm oder schwach unser Glaube sein mag. Wenn unser Glaube an dem perfekten Sohn hängt, so läuft alles gut. Gott hat eine perfekte Gerechtigkeit gefordert, diese hat Er uns auch in Christus geschenkt. Gott fragt weder nach einem perfekten Glauben, noch erwartet einen solchen Glauben. Ein schwacher, ja der schwächste Glaube verbindet uns mit der Gerechtigkeit Jesu Christi. Ja, das tut auch der Glaube, der vielleicht nur rufen kann, „Herr ich glaube, hilf Du meinem Unglauben.“ Horatius Bonar, Not Faith But Christ.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s