Die Schrift zeigt an vielen Orten an, dass es kein anderes Opfer für die Erbsünde gibt als allein den Tod Christi

Zitat

„Die Messe ist von den Evangelischen nicht abgeschafft worden, sondern wird mit größerer Andacht als bei den Widersachern gehalten. Die gottesdienstlichen Formen sind nicht merklich geändert worden. Man hat aber den Irrtum abgeschafft, die Messe sei ein Opfer für Lebendige und Tote, mit dem man Sünde wegnehmen und Gott versöhnen könnte. Die Schrift zeigt an vielen Orten an, dass es kein anderes Opfer für die Erbsünde gibt als allein den Tod Christi (Hebr. 9,28; 10,10; 10,14). Die Leute werden über die Einsetzung und im rechten Gebrauch des Abendmahls unterwiesen.“ Augsburger Bekenntnis, Artikel 25