Gibt es heute noch Prophetie?

Prophetie und prophetisches Reden sind in den letzten Jahren in Mode gekommen. Es gibt evangelikale Gemeinden, die sich ausführlich mit diesem Thema befassen oder sogar Prophetie-Kurse anbieten. Dadurch sollen Christen lernen und trainieren, einander durch prophetisches Reden zu stärken. Der folgende Beitrag versucht, Möglichkeiten und Grenzen der Prophetie in der christlichen Kirche aufzuzeigen. Prophetie hat in der Bibel einen hohen Stellenwert – im Alten wie im Neuen Testament. Für Paulus hat sie unter den Geistesgaben den wichtigsten Platz, und er fordert dazu auf, sich am meisten nach dieser Gabe auszustrecken (1Kor 14,1). Weiterlesen

Werbeanzeigen

Das Evangelium Gottes

Paulus, Knecht Christi Jesu, berufener Apostel, ausgesondert für das Evangelium Gottes.  (Röm 1,1)
Wir haben davon gesprochen – und es wird wahrscheinlich nicht das letzte Mal gewesen sein – daß der Apostel hier den reichen Inhalt seines Evangeliums in eine Nußschale preßt. Er stellt es gewissermaßen in einem komprimierten Abriß dar. Umso wichtiger ist es für uns, etwas von dem zu verstehen, was er in so wenigen Worten zusammenfaßt. Wir werden uns mit ihnen sorgfältig beschäftigen müssen. „Ich bin ausgesondert“, sagt er, „für das Evangelium Gottes.“ Nun, es kommt mir oft so vor, als ob wir mit dem Wort, Evangelium’ viel zu vertraut sind, als daß wir noch seinen tiefen und überwältigenden Grundgedanken recht erfassen könnten. Evangelium bedeutet, wie wir alle wissen, gute Botschaft‘, und eben das ist es, was wir leicht vergessen, wie ich manchmal fürchte. Wir schlagen in unseren Wörterbüchern nach, finden dort, daß Evangelium, gute Botschaft‘ heißt und geben uns damit zufrieden. Wir sind Philologen, interessieren uns für die Bedeutung und Herkunft der Wörter, und hei diesen Wörtern endet oft unser ganzes Schriftstudium. Wir begnügen uns mit dem Buchstaben, doch es gelingt uns nicht, zum Geist durchzudringen. Wenn wir wissen, daß Evangelium, gute Botschaft‘ bedeutet, dann stellt sich uns die wichtige Frage, ob wir das Evangelium auch als eine gute Botschaft erfahren haben. Haben wir wirklich Verständnis für die Sache selbst oder nur für seine Bezeichnung? Weiterlesen

Er wusste, woran er nicht glaubte, lange bevor er wusste, was er glaubte.

Auf der Suche
Der Begriff Suchender ist heutzutage in Mode gekommen. Dieser Trend ist aber etwas unglücklich, denn der Begriff wird meist nur oberflächlich benutzt und lässt so seine wirkliche Bedeutung im Dunkeln. Zu oft wird der Ausdruck Suchender als Chiffre für die geistlich Haltlosen in der westlichen Welt gebraucht. In diesem weiteren Sinn sind also Suchende jene Menschen, die sich nicht als Christen, Juden, Moslems, Atheisten und so weiter identifizieren wollen, und die keine Kirche, Synagoge, Moschee oder einen anderen Versammlungsort besuchen oder zu einer bestimmten Gemeinschaft sich zählen. Weiterlesen

Das höchste Warum

»Wie Sie wissen, hatte ich Glück mit meiner Karriere und ich habe viel Geld verdient – viel mehr, als ich mir jemals erträumt hätte; viel mehr, als ich jemals ausgeben kann; viel mehr, als für den Familienunterhalt notwendig wäre.« Diese Worte sagte ein bekannter Geschäftsmann bei einer Tagung. Seine Entschlusskraft und sein Charakter waren an seinem Gesicht abzulesen, aber ein winziges Zögern verriet, dass hinter dieser äußeren Stärke tiefere Gefühle verborgen waren. Eine einzelne Träne rollte langsam seine sonnengebräunte Wange herunter. »Ich will ehrlich zu Ihnen sein. Einer meiner Beweggründe, so viel Geld zu verdienen, war ganz einfach – ich wollte genügend Geld haben, die Leute für Arbeiten anstellen zu können, die ich nicht selbst tun wollte. Aber da ist eine Sache, für die ich niemals jemanden einstellen konnte: meinen eigenen Sinn des Lebens und seine Erfüllung zu finden. Ich würde alles dafür geben, das herauszufinden.«
An irgendeinem Punkt in unserem Leben wird ein jeder von uns mit der Frage konfrontiert: Wie finde ich den zentralen Sinn meines Lebens und wie kann ich ihn erfüllen? Andere Fragen stehen logischerweise davor und manche sind noch tiefer als diese – wie zum Beispiel: Wer bin ich? Was ist der Sinn des Lebens? Aber wenige Fragen werden heutzutage lauter und eindringlicher als diese eine Frage formuliert. Als moderne Menschen sind wir alle auf der Suche nach dem Sinn unseres Lebens. Wir wollen uns von den anderen abheben. Wir sehnen uns danach, der Welt etwas zu hinterlassen. Weiterlesen

Kann Gott einen Stein erschaffen, der so schwer ist, dass er ihn nicht mehr heben kann?

„Was meinen wir, wenn wir sagen, dass Gott allmächtig ist? Auf den ersten Blick scheint das keine sehr aufregende Frage zu sein. Die Bedeutung des Wortes allmächtig ist in der Alltagssprache ziemlich offensichtlich. Es bedeutet „fähig, alles zu tun“. Und da wir glauben, dass Gott in der Tat allmächtig ist, sagen wir schlicht, dass Gott alles tun kann. Damit scheint die Diskussion über dieses Thema auch am Ende. Was gibt es noch mehr zu sagen? Weiterlesen

Vorherbestimmung oder freier Wille – ein Paradox?

Das Thema ist: Vorherbestimmung oder freier Wille? Nun, was ist das Problem von diesem Thema?
Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob jeder, der hier drinnen sitzt überhaupt weiß, dass es ein Problem ist. Wenn es für dich kein Problem ist, dann gratuliere ich dir und eigentlich wäre es besser, wenn du gar nicht zuhörst, denn dann brauchst du nicht Probleme kreieren, die es für dich gar nicht gibt. Andererseits muss ich das andere sagen, auch wenn es für dich noch kein Problem ist: Wenn du noch älter wirst, falls du nicht morgen stirbst und wenn du noch länger in deiner Gemeinde beheimatet bist, dann werden gewisse Dinge zum Problem die es momentan noch nicht sind. Und so ist es gut dich zu wappnen, auch das schadet nicht. Das ist so ein bisschen Vorbereitung, das ist ja auch ganz gut. Weiterlesen

Gott braucht uns nicht

Jeder Versuch des Menschen, diskret sich selbst in die Hauptrolle zu bugsieren und Gott abhängig von unserer Frömmigkeit zu machen, führt unweigerlich zu einem unterdrückerischen und leblosen religiösen System, das der lebendige Gott dann erneut zerstören muß – um des Lebens willen. Gott braucht uns nicht. Wir brauchen Gott
Magnus Malm aus dem Buch Gott braucht keine Helden